AKTUELL



Halloween Special Video


Bericht einer Teilnehmerin über das Seminar:

Gestalten und beleben eigener Figuren und deren Einsatzmöglichkeiten im therapeutischen Setting

"Was von innen nach außen will"

Für einige von uns war es ein abermals und für einige von uns ein erstmals wunderbares Eintauchen in die Welt des therapeutischen Puppeschöpfens und des therapeutischen Puppenspiels.

 

So begann es: Einander Kennenlernen und in Bewegung kommen in einer Improvisation mit einem Zeitungspapierbogen. Der dann mit einem Stück Ast und Malerkrepp zur raschen Figur und zum ersten Spiel führte.



Drei Tage lang, Schritt für Schritt in detaillierter, verständlicher und humorvoller Weise von Susi Mutz und Michaela Kleinrath angeleitet, konnten wir uns als Schöpferinnen einmaliger Puppen und Tiere erleben.

 

Vom kleinen Styrodur Würfel bis zur selbst geschaffenen Puppe- gefährlicher Zauberer, Elf, arrogante altwiener divenhafte Lady, neugieriges Baby/ Kleinkind … - durchschritten wir einen spannenden Entwicklungsprozess.

Spannend war das Gestalten des Gesichts:- Den geschnitzten Würfel mit Holzmachee zu überziehen. Der mehrphasige Wandel der Figur mit allen möglichen Abstufungen zwischen männlich und weiblich, jung und alt, wild und sanft, ernst und fröhlich führte uns raus aus dem schwarz - weiß Denken. Wir entdeckten im Puppenschöpfen die bunten, in allen Schattierungen schillernden Möglichkeiten des Seins, bis wir die intuitive Entscheidung zum konkreten Ausdruck der eigenen Figur fanden.

Beim Stöbern und Wühlen durch die riesigen und mannigfaltig kombinierbaren Textil-und Stoffberge sind wir wiederum gefordert dem Platz zu geben, was „von Innen nach außen will“, die Figur zum Charakter macht und schließlich zum Leben erweckt.

Die zweite Hälfte des Seminars galt dem ebenso aufregenden Gestalten der Tiere: Krokodil, Hirsch, Hunde, Bär, Katze, Ziege und Löwe.

 

Wir erlebten die Wirkung des kreativen Bauens und Handwerkens, die Anstrengungen des Konzentrierens und des Entscheidens, den dadurch entstehenden Hunger und die einhergehende Erschöpfung, - so viele berauschende Gefühle, - die uns intensiv beeindruckten.

 

In kurzen Vorträgen erfuhren wir auf der mentalen, kognitiven Ebene über Theorie und Praxis des therapeutischen Puppenspiels (die Haltung der Therapeutin, das therapeutische Setting, klare Anleitungen zum Aufbau der Bühne, das Wirken der Figuren als Archetypen,…).

 

Zwischendurch haben wir Auflockerungsspiele, Bewegen zu Musik sowie Improvisationen mit Figuren genossen.

 

Ganz zum Abschluss begaben wir uns selbst ins Spiel am Bühnenbrett mit unseren selbst erschaffen Figuren im puppentherapeutischen Setting. So konnten wir kurz hineinschnuppern in das Wirken des therapeutischen Puppenspiels.

 

Facit: Bei jedem Figurenschöpfen und -spielen entsteht etwas Besonderes.             (Brigitte M.)


Video: "Keks a la Hex"

Rezept zum Video:   

Husarenkrapferl a la Hex

 

 

 

 

 

350g Mehl

250g Butter

150g ger. Walnüsse

150g Feinkristallzucker

1 Ei oder 2 Dotter

 

Ribiselgelee für Füllung

 

Alle Zutaten verrühren  und 30 Minuten kühl stellen.

Eine Rolle formen, kleine Stücke abschneiden und Kugeln formen, diese flach drücken und mit einem Kochlöffelstiel eindellen.

Ribiselgelee in ein Jausensackerl mit abgeschnittener Spitze oder in einen Dressierbeutel füllen und in die Mulden spritzen.

Bei 195° Umluft oder 200° Ober-Unterhitze für ca. 10 Minuten goldgelb backen.

 

Guten Appetit!





Die Bremer Stadtmusikanten im mozART

Die Bremer Stadtmusikanten begeisterten am 3. Okt. 2021 in der Mostviertler Kleinkunstbühne Jung und Alt.

Im mozART (Amstetten, Mozartstr. 5) findet regelmäßig hochkarätiges Kindertheater statt, hier geht´s zum aktuellen Programm:

https://dasmozart.at/das-programm/


25 Jahre Puppenheater Tabula Rasa !!!!

Wir freuen uns sehr zu unserem 25 Jahre Jubiläum unsere neue Website präsentieren zu können und nach einem Jahr erzwungener künstlerischer Spielpause wieder auf die Bühne zu dürfen...

 

Viel Spaß mit unserer neuen Seite und wir und natürlich auch unsere Figuren :-)) freuen uns*sich von Euch zu hören beziehungsweise von Euch gesehen zu werden!